Im Garten der Lüste

Ein Theaterstück in Gedichten aus vier Jahrhunderten
Sonntag, 13.Oktober 2024 um 19 Uhr

Gartensehnsucht – süße Träume von Lust und unbeschwerter Heiterkeit, aber auch dunkle Ahnungen von Sünde und Vertreibung winden sich wie ein Blumenband seit Jahrtausenden durch die Weltliteratur.

Adam und Eva genießen ewigen Frühling im verlorenen Paradies Eden, ziehen auf ihrem Weg aus der Verbannung als galante Schäferinnen und Schäfer durch die sommerlichen Gärten des Rokoko, wandern weiter durch totgesagte Herbstparke und verirren sich im Dickicht winterlicher Finsternis. Finden sie den Weg zurück zu himmlischen Wiesen?
Götz Lautenbach zeigt ein speziell für die Räumlichkeiten im MUSEUM SCHLOSS FÜRSTENBERG entwickeltes Theaterstück, das hier in der magischen Ausstattung von Roy Spahn und den berührenden Kompositionen von Fred Kerkmann zur Uraufführung kommt. Er spielt, spricht und singt Lyrik und Prosa aus Renaissance, Barock, Romantik und Moderne. In diesen Dichtungen, die Gartenlust und Lustgärten feiern, finden sich Blumen, Götter, Menschen und Tiere zu einem Stelldichein durch die vier Jahreszeiten hindurch ein.

Das Theaterstück wird in verschiedenen Räumen des MUSEUM SCHLOSS FÜRSTENBERG aufgeführt. Unter anderem führt der Weg über Treppen, so dass festes Schuhwerk für die Besucher*innen empfohlen wird. Leider sind nicht alle Aufführungsorte barrierefrei zugänglich. Sitzgelegenheiten sind in allen Räumen vorhanden.

Dauer: ca. 70 Minuten
Spiel: Götz Lautenbach
Ausstattung: Roy Spahn
Kompositionen: Fred Kerkmann
Licht und Ton: Julia Denise Bertram

Einlass: ab 18:30 Uhr
Beginn: 19:00 Uhr
Eintritt: 14 Euro oder 8 Euro ermäßigt

Platzreservierung empfohlen: anmeldung@fuerstenberg-schloss.com oder Tel. 05271 966 778-10